FANDOM


Katastrophen können in der Anno-Reihe den Aufbau einer Stadt behindern. Im Kriegsfall können Katastrophen über Niederlage und Sieg entscheiden. Gegen einige Katastrophen kann sich der Spieler schützen, gegen andere kaum bis gar nicht.

Anno 1602 Bearbeiten

Anno 1503 Bearbeiten

Anno 1701 Bearbeiten

Feuer Bearbeiten

Ab der Bevölkerungsstufe Siedler können die Wohnhäuser Ihrer Stadt anfangen zu brennen. Feuerwachen, die zuvor erforscht werden müssen, können die Brände löschen, sofern die Wache mit dem brennenden Gebäude mit einer Straße verbunden ist. Wird der Brand nicht gelöscht, breitet sich das Feuer ungehindert aus, bis nichts mehr von der Stadt übrig ist. Solange ein Wohnhaus brennt, verlassen dessen Bewohner das Haus.

Gebäude können auch anfangen zu brennen, wenn diese zu viele Trefferpunkte verloren haben. Das kann durch feindlichen Beschuss verursacht werden.

Pest Bearbeiten

Erdbeben Bearbeiten

Rattenplage Bearbeiten

Vulkanausbruch Bearbeiten

Wirbelsturm Bearbeiten

Anno 1404 Bearbeiten

Feuer Bearbeiten

Sobald Bürger in einer Ihrer Städte wohnen, können Wohnhäuser anfangen zu brennen. Zuvor kommt es aber bei den Häusern zu sogenannten Verrußungen. Das Haus wird dunkler und verliert ununterbrochen Trefferpunkte. Ein Zimmermann kann diese Verrußung aufhalten und das Gebäude reparieren. Hat das Haus die Hälfe seiner Trefferpunkte verloren, fängt es zu brennen an. Ein Zimmermann ist bei einem Brand nutzlos. Die Bewohner der Stadt werden versuchen, die Brände selbst zu löschen. Sie holen Wasser vom Marktplatz und von Brunnen und versuchen das Feuer einzudämmen. Die Bewohner allein reichen meist nicht aus, um mehrere Brände auf einmal zu löschen. Bei einem Großbrand kann nur noch eine Feuerwache helfen.

Feuer ist meist die Folge anderer Katastrophen.

Pest Bearbeiten

Die Pest kann eure Stadt ab dem ersten Adligen heimsuchen. Sie kann von einem Medikus bekämpft werden. Bei einem Pestausbruch werden die Bewohner sofort wütend und ziehen aus. Das kann herbe Steuereinbußen zur Folge haben.

Gewitter Bearbeiten

Bei einem Gewiiter ziehen dunkle Wolken über einer Insel auf und es beginnt zu regen. Die eigentliche Gefahr sind die Blitze. Schlägt einer ein, verliert das betroffene Gebäude meist so viel Trefferpunkte, dass es zu brennen beginnt. Der Regen löscht das Feuer aber nicht. Produktionsgebäude sind normalerweise nicht durch Feuerwachen geschützt, sodass diese abbrennen werden. Wenigstens Ihre Städte sollten auch bei ausgeschaltetem Feuer (siehe oben) geschützt werden.

Sandsturm Bearbeiten

Der Sandsturm kann nur südliche Inseln heimsuchen, er legt Norias trocken und man kann während des Sandsturms nichts abreißen oder bauen.

Wirbelsturm Bearbeiten

Der Wirbelsturm kann zu einer der verheerendsten Katastrophen werden. Ein Wirbelsturm erscheint am Rand der Karte und zieht auf einem unberechenbaren Weg über die Inseln. Alles, was in seine direkte Nähe kommt, ist verloren. Auch Schiffe und Einheiten können einem Wirbelsturm zum Opfer fallen. Es ist auch möglich, dass Gebäude Feuer fangen, wenn der Wirbelsturm zu nahe kommt. Ist das Gebäude nicht durch eine Feuerwache geschützt, wird es abbrennen.

Vulkanausbruch Bearbeiten

Diese Katastrophe kann nur mit dem Add-On auftauchen.

Anno 2070 Bearbeiten

Feuer Bearbeiten

Krankheit Bearbeiten

Kriminalität Bearbeiten

Explosion auf Ölplattform Bearbeiten

Auf einer Ölplattform kann es jederzeit zu einer Explosion kommen. Bei diesem Vorfall beginnt die Ölplattform zu brennen und verliert Trefferpunkte. Ein Schiff mit einem Notfallset kann die Plattform löschen. Geschieht dies nicht rechtzeitig, wird die Ölplattform zerstört und es gibt eine verheerende Ölpest.

Ölpest Bearbeiten

Störfall Bearbeiten

Drohende Kernschmelze Bearbeiten

Super GAU Bearbeiten

Tornado Bearbeiten

Saurer Regen Bearbeiten

Tsunami Bearbeiten

Diese Katastrophe kann nur mit dem Add-On auftauchen.

Es kann jeder Zeit zu einem Tsunami kommen, wenn ein Geothermiekraftwerk in Betrieb ist. Bei einem Tsunami wird das Kraftwerk zerstört und eine riesige Welle türmt sich auf dem Ozean auf. Diese breitet sich in alle Richtungen aus. Schiffe, die von der Welle erfasst werden, sind verloren. Die Strände der umliegenden Inseln werden überschmemmt. Am Strand gebaute Gebäude werden zerstört oder fangen - durch den großen Verlust an Trefferpunkten - Feuer. Die Strände bleiben eine Zeit lang überschwemmt, auf denen nicht gebaut werden kann. Irgendwann zieht sich die Überschwemmung zurück. Auch das Geothermiekraftwerk kann neu errichtet werden.